Ziele und Aufgaben des BVL

Lobbyarbeit

Im engen Kontakt zu Ministerien, Schulen und Bildungseinrichtungen setzt sich der BVL mit seinen Landesverbänden intensiv dafür ein, die Bedingungen für Menschen mit Legasthenie und Dyskalkulie zu verbessern.

  • Über Initiativen und aktives Einfordern entsprechender Erlasse, Verwaltungsvorschriften sowie deren Umsetzung.
  • Mit der Forderung, die dafür notwendigen finanziellen Mittel bereitzustellen.
  • Durch eine vielfältige Öffentlichkeitsarbeit, um das Bewusstsein für die Problematik zu schärfen und die gesellschaftliche Akzeptanz für Legasthenie und Dyskalkulie zu stärken.

Information, Beratung und wissenschaftliche Kompetenz

Der BVL und die Landesverbände bieten zahlreiche Informationsangebote, fachlichen Rat und praxisnahe Hilfe. Fachberichte und -veranstaltungen, Kurse und Fortbildungen sowie eine umfangreiche Informations- und Kontaktdatenbank ergänzen dieses Angebot.

Dank jahrzehntelanger Zusammenarbeit mit Hochschulen und Universitäten, mit Experten aus Wissenschaft und Praxis verfügt der BVL über ein umfassendes Wissen in seinem Aufgabenbereich. Er vertritt kompetent und qualifiziert die Interessen seiner Mitglieder sowie der Betroffenen und ist mit den Landesverbänden regelmäßig Träger von Kongressen und Fachtagungen. Sein wissenschaftlicher Beirat ist seit Verbands-Gründung eine feste Instanz und sichert die hohe Beratungsqualität.

Entwicklung von Diagnose-, Therapie- und Fördermöglichkeiten

Durch seinen wissenschaftlichen Beirat verfügt der BVL stets über den aktuellen wissenschaftlichen Stand von Diagnose, Therapie und Förderung. Dies ermöglicht eine fachkundige und kritische Prüfung neuer Ansätze und Angebote sowie die qualifizierte Beratung. Zusätzlich ist der intensive Austausch mit Wissenschaftlern, Ärzten, Schulpsychologen, Beratungs- und Förderlehrern die Grundlage für die kompetente Weiterbildung interessierter Schulen.

Nachteilsausgleich und Schutzmaßnahmen

Der Nachteilsausgleich in Schule, Ausbildung und Beruf ist ein zentrales Ziel des BVL. Eingliederung und Anerkennung sollen eine unbelastete Bildungslaufbahn mit leistungsgerechten Abschlüssen bis hin zu einem integrierten Berufsleben ermöglichen.

Die Kernziele:

  • Innovative, anforderungsgerechte und zukunftsorientierte Bildungs- und Förderansätze, die diesem Ziel gerecht werden.
  • Wirksame Schutzmaßnahmen, vor allem in Form des Notenschutzes, für einen angemessenen Nachteilsausgleich in der Bewertung von Leistung und Begabung.

Finanzierung unserer Arbeit

Selbstauskunft des Bundesverbandes Legasthenie und Dyskalkulie e.V.
Der Bundesverband Legasthenie und Dyskalkulie e.V. wird im Schwerpunkt durch ehrenamtliche Arbeit getragen. Neben den Einnahmen aus den Mitgliedsbeiträgen finanziert der Verein seine Arbeit durch die Förderung durch Krankenkassen und Spenden. Im Jahr 2016 hat der BVL über die Pauschalförderung der GKV 9.000 € und über die Projektförderung der BARMER GKV 8.394 € erhalten. Der Bundesverband ist wirtschaftlich unabhängig und neutral und hat in 2015 und 2016 keine Einnahmen von Wirtschaftsunternehmen aus dem Gesundheitswesen erhalten. Als Mitglied im Paritätischen Gesamtverband schließen wir uns den „Leitsätzen der Selbsthilfe für die Zusammenarbeit mit Personen des privaten und öffentlichen Rechts, Organisationen und Wirtschaftsunternehmen, insbesondere im Gesundheitswesen“ von der BAG-Selbsthilfe und FORUM im Paritätischen an. In der „Matrix zur Selbstauskunft“ kommen wir unserer Verpflichtung zur Selbstauskauft nach. Unser Verband lehnt jedwede Kooperation mit Wirtschaftsunternehmen und anderen leitsatzrelevanten Institutionen ab. Ergänzend weisen wir darauf hin, dass es in unserem Verein keine Unternehmen und Institutionen aus dem Bereich der Pharmazeutischen Industrie, Hilfsmittelhersteller und Leistungserbringer als Mitglieder gibt. Der Bundesverband Legasthenie und Dyskalkulie e.V. erklärt, in keinerlei Abhängigkeit von Wirtschaftsunternehmen zu stehen.