Der Wissenschaftliche Beirat und die Bundesbeauftragten des BVL

Die Mitglieder des Wissenschaftlichen Beirats

Prof. Dr. med. Gerd Schulte-Körne

Prof. Dr. med. Gerd Schulte-Körne, Vorsitzender
Direktor der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie
Klinikum der Universität München
Nussbaumstr. 5a
80336 München

E-Mail: schulte@bvl-legasthenie.de

Mehr Info

Prof. Gerd Schulte-Körne ist Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie und besetzt seit Oktober 2006 den gleichnamigen Lehrstuhl an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Er arbeitet seit 20 Jahren in der Forschung und Praxis zu Fragen der Diagnostik, Ursachen und Förderung bei Legasthenie und hat mehrere Handbücher und eine Vielzahl wissenschaftlicher Fachartikel zu dem Thema veröffentlicht.

Prof. Dr. Schulte-Körnes wissenschaftliche Spezialgebiete sind die Erforschung der visuellen und der akustischen Informationsverarbeitung bei Lese- und Rechtschreibstörung, der genetischen Ursachen und der Entwicklung von Förderprogrammen. Das Marburger Rechtschreibtraining ist ein von ihm entwickeltes, lerntheoretisch begründetes Förderprogramm, das hinsichtlich seiner Wirksamkeit im Förderunterricht, als Elterntraining und in der Einzelförderung als wirksam befunden wurde. Die noch weitgehend unbekannten Ursachen für Legasthenie werden in einem europaweiten Projekt mit dem Titel "Neurodys - Dyslexia genes and neurobiological pathways" untersucht. Prof. Dr. Schulte-Körne ist Koordinator des mit drei Millionen Euro unterstützen Forschungsvorhabens, in dem 15 internationale Partner zusammenarbeiten.

Berufliche Laufbahn

  • Studium der Humanmedizin in Aachen und Marburg
  • Promotion 1990 in Marburg
  • Habilitation 1999 in Marburg
  • Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie.
  • Oberarzt in der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie der Philipps Universität Marburg und stellvertretender Leiter der Erziehungsberatungsstelle des Vereins für Erziehungshilfe e. V. Marburg.
  • Seit 2006 Universitätsprofessor für die Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie an der Ludwig-Maximilians-Universität München und Direktor der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie am Klinikum der Universität München.
  • Seit 1986 Forschung im Bereich Lese-Rechtschreibstörung. Forschung zu den Ursachen (genetische, neurophysiologische und neuropsychologische Forschung, Bedeutung der visuellen und auditiven Informationsverarbeitung), Therapieforschung (Evaluationsstudien zum Marburger Rechtschreibtraining), Studien zu Verlauf und Diagnostik.
  • Entwicklung des Marburger Rechtschreibtrainings (gemeinsam mit Frank Mathwig).
  • Weiterer Forschungsschwerpunkt zum Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung (ADHD), zu depressiven Störungen im Kindes- und Jugendalter und zum Autismus.

Weitere Informationen: www.kjp.med.uni-muenchen.de

Verantwortungsbereich im BVL:

  • Vorsitzender des wissenschaftlichen Beirates des BVL
  • Bundesbeauftragter für Kongresse und Tagungen des BVL


Univ.-Prof. Dr. Karin Landerl

Leiterin Arbeitsbereich Entwicklungspsychologie
Karl-Franzens Universität Graz
, Institut für Psychologie 
Entwicklungspsychologie


Universitätsplatz 2/DG
8010 Graz
, Österreich
Büro: Strassoldogasse 10/2.OG

Telefon: +43 316 380 – 5127 (8500 Sekretariat)
E-Mail: karin.landerl@uni-graz.at



Prof. Dr. Markus Nöthen

Institut für Humangenetik
Universitätsklinikum Bonn
Sigmund-Freud-Str. 25
53127 Bonn

E-Mail: markus.noethen@uni-bonn.de

Mehr Info

  • Studium der Humanmedizin und Promotion in Würzburg
  • Habilitation 1996 in Bonn
  • Facharzt für Humangenetik
  • Oberarzt am Institut für Humangenetik der Universität Bonn
  • Direktor des Zentrums für Medizinische Genetik der Universität Antwerpen
  • Seit 2004 Alfried Krupp von Bohlen und Halbach

Professor für Genetische Medizin an der Universität Bonn, Leiter der Abteilung für Genomik am Forschungszentrum Life & Brain

  • Seit 2008 Direktor des Instituts für Humangenetik der Universität Bonn.
  • Seit über 15 Jahren Forschung zu den molekularen Ursachen der Lese-Rechtschreibstörung.


Dr. Petra Küspert

Diplom-Psychologin



Mehr Info

Studium der Psychologie mit den Schwerpunkten Klinische Psychologie, Entwicklungspsychologie und Pädagogische Psychologie an der Universität Würzburg. Anschließend langjährige Forschungstätigkeit zu den Bedingungsfaktoren des Schulerfolgs, Prävention von Lese-Rechtschreibstörung (Legasthenie) und zum Aufbau mathematischer Kompetenz.
Entwicklung von Förderprogrammen für den Vor- und Grundschulbereich, Lesetest, Mathematiktest, Lernsoftware und Grundschul-Förderprogramm zur Rechtschreibung.

Frau Dr. Küspert ist zertifizierte Dyslexie- und Dyskalkulietherapeutin (BVL), Lehrbeauftragte an den Universitäten Würzburg und Chemnitz und führt laufend Fortbildungsveranstaltungen für Lehrkräfte, Erzieherinnen und Kinderärzte durch.


Die Bundesbeauftragten

Der Erweiterte Vorstand des BVL ernennt Bundesbeauftragte für länderübergreifende Aufgabengebiete. Sie stellen ihr Expertenwissen zur Verfügung und pflegen die Kontakte zu den für ihr Fachgebiet wichtigen Gremien. Die Bundesbeauftragten stellen sicher, dass die notwendigen Informationen für die Mitglieder bereitgestellt werden.

Der Bundesbeauftragte für Kongresse und Tagungen

Prof. Dr. med. Gerd Schulte-Körne

Prof. Dr. med. Gerd Schulte-Körne
Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie

Nußbaumstraße 5a
80336 München


E-Mail: schulte@bvl-legasthenie.de

Als Organisator und Koordinator von interdisziplinären Fachtagungen und Kongressen sorgt Prof. Dr. med. Gerd Schulte-Körne für ein kompetentes Angebot der Wissenschaft an die Praxis. Die berufsbezogenen Fortbildungsveranstaltungen der Landesverbände für Lehrerinnen und Lehrer, Ärzte und Therapeuten werden zum Teil von den Ministerien anerkannt.