Schulische Förderung als eine entscheidende Hilfe

Eine Legasthenie (Lese- und Rechtschreibstörung) oder Dyskalkulie (Rechenstörung) zieht oft Schwierigkeiten im generellen Lernen und eine hohe psychische Belastung der betroffenen Kinder nach sich. Das frühzeitige Erkennen einer Lese-Rechtschreibstörung oder Rechenstörung und die individuelle Förderung der Schüler unterstützt die Lernentwicklung maßgeblich.

Die schulrechtliche Basis für diese Förderung sind die jeweiligen Schulgesetze der Bundesländer. Alle Länder sehen in ihren Legasthenie-Erlassen oder Verwaltungsvorschriften individuelle schulische Förderung und einen Nachteilsausgleich vor. Für Dyskalkulie haben leider nur einzelne Bundesländer Regelungen in ihren Verwaltungsvorschriften oder Erlassen festgelegt. Aber auch ohne untergesetzliche Regelungen sind Hilfestellungen und Förderung in der Schule zu erreichen.