BVL Newsletter April 2020

Druck
Zur Onlineversion T. 0228 38 75 50 54
Ausgabe 11
BVL Newsletter Header
BVL Newsletter Banner

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

wir haben für Sie mit dieser Ausgabe einen Newsletter zusammengestellt, der sich insbesondere an Eltern richtet. 

Auch wenn zahlreiche Veranstaltungen leider nicht stattfinden können, unser Beratungstelefon ist auch in „Corona-Zeiten“ nach wie vor für Sie erreichbar: Dienstag und Mittwoch, jeweils von 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr, beantwortet Sandra Frisch Ihre Fragen. Auch alle anderen Serviceangebote sind für Sie verfügbar.

Viel Freude beim Lesen und Stöbern in den zahlreichen Link-Tipps.

Viele Grüße

Ihr BVL-Team

Haben Sie Fragen?

Beratung

T. 0228 – 38 75 50 54

Di: 10.00–12.00 Uhr
Mi: 10.00–12.00 Uhr

---
---


Wie erklärt man Corona seinen Kindern?

Auch Kinder erfahren, wie anders als sonst die aktuelle Lage ist. Eltern sind dabei als Ansprechpartner gefragt, und sind doch bisweilen selbst unsicher. Wie Eltern sich verhalten können, erklärt im Interview Beate Leinberger, die Vorsitzende des Berufsverbands der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten, im Interview mit Spektrum.de
 
Gute Informationen für Kinder bietet z.B. die Themenseite zum Corona-Virus der logo!-Kindernachrichten.
 
---
---


Darf mein Kind noch zur Förderung zu einem Legasthenie- und/oder Dyskalkulietherapeuten?

Uns erreichen in diesen Tagen viele Anrufe von Eltern die fragen, ob sie ihr Kind noch in die Therapiestunde zu einer außerschulischen Therapie bringen sollen? Viele Therapeut*innen sind hier auch unsicher, wie sie sich verhalten sollen? Eine Lerntherapie ist für ein Kind außerordentlich wichtig und eine lange Pause über mehrere Wochen ist nur sehr schwer wieder aufzuholen. Viele Therapeut*innen bieten auch online-Förderstunden an, die in Form einer „Videokonferenz“ stattfinden. Für viele Kinder ist das eine schöne Bereicherung und es macht ihnen Spaß, neue Lernwege auszuprobieren. Wenn es die Räumlichkeiten der Therapieeinrichtungen vom Platz her zulassen und die Abstands- und Hygieneregeln eingehalten werden, dann kann in Absprache mit dem/der Therapeut*in auch eine Einzeltherapie stattfinden. Bestimmt finden Sie gemeinsam mit dem/der Therapeut*in einen guten Weg für alle Beteiligten. Für Therapeut*innen haben wir zu diesem Thema einen Sondernewsletter versendet, damit auch sie gut informiert sind.
---
---


Sinnvoller Medienumgang

Der Grundschulverband hat Empfehlungen aus medien- und grundschulpädagogischer Sicht zusammengestellt und gibt eine Reihe von Tipps, u.a. auch zur kreativen Verarbeitung von Medienerlebnissen.
---
---


(Vor-)Lesen, Spielen und Lernen in Zeiten von Corona  

Dies ist der Titel einer Seite von Stiftung Lesen mit vielfältigen Vorlese- und Spieletipps. Vorlesen schafft Nähe und gibt vielfache Gelegenheiten, mit Kindern über deren teilweise beunruhigende Gedanken zu sprechen. Schaffen Sie mit einer gemeinsamen Vorlese-Zeit besondere Orte der Ruhe und Ablenkung. Viele Bildungsministerien haben aktuell auf ihren Seiten Hinweise zum Lernen zu Hause eingestellt. Beispielhaft verweisen wir hierzu auf die Informationen des Niedersächsischen Landesinstituts 
für schulische Qualitätsentwicklung, die in ihrer Linksammlung auch Angebote zur sportlichen Betätigung zu Hause und Angebote der öffentlich-rechtlichen Sender mit aufgenommen haben. 

Für das gemeinsame Lernen mit Kindern mit Legasthenie und/oder Dyskalkulie haben wir einige Tipps für Sie zusammengestellt.
---
---


Häusliche Förderung Legasthenie/Dyskalkulie online

Computer- oder appbasierte Förderprogramme können bei Vorliegen einer Legasthenie und/oder eine Therapie nicht ersetzen, stellen aber eine gute Ergänzung dar.  Wir haben für Sie Informationen zu Förderprogrammen zusammengestellt. Achten Sie bei der Auswahl darauf, dass die Trainingsinhalte auf die individuellen Schwierigkeiten Ihres Kindes eingehen und nutzen Sie die Möglichkeit der Prüfung über angebotene Demo-Versionen. Gerne beraten wir Sie auch dazu.
---

Evaluation eines digitalen, spielbasierten Lesetrainings

Goergen, R., Huemer, S., Schulte-Körne, G. & Moll, K. (2020)

Technologische Lernförderungen haben das Potenzial, die Lernleistung bei Kindern effizient zu unterstützen und werden daher als vorteilhaft angesehen. 

Die vorliegende Studie untersuchte die Wirksamkeit eines neuartigen, digitalen, spielbasierten Lesetrainings bei Kindern der zweiten und dritten Jahrgangsstufe mit Lesestörung (n = 50).  Das Training wurde zu Hause über einen Trainingszeitraum von acht bis elf Wochen durchgeführt. Dazu wurden die Kinder zufällig entweder einer Trainingsgruppe (n = 25) zugeordnet, die das digitale, onlinebasierte spielerische Lesetraining erhielt, oder einer Kontrollgruppe, die digitalisierte Gedächtnistrainingsspiele („Knobel-Apps“) durchführte (n = 25). 

Die Ergebnisse zeigten eine signifikante Verbesserung der Leseleistung für trainiertes Wortmaterial und einen Trend zu Übertragungseffekten auf untrainierte Wörter. Das verwendete Lesetraining erwies sich zudem als äußerst motivierend und praktikabel im Einsatz zur unterstützenden Leseförderung in der häuslichen Umgebung. 

Vor allem die motivationale Komponente stellt einen zusätzlichen Vorteil für Kinder mit Lesestörung dar und scheint eine vielversprechende Ergänzung für Kinder mit Leseschwierigkeiten zu sein.
---
---

A-Z Info-Mailing Legasthenie und Dyskalkulie

Mit unseren kostenfreien Mail-Serien geben wir speziell für Eltern Informationen weiter für einen guten Umgang mit den Lese-Rechtschreib-Schwierigkeiten bzw. Rechenschwierigkeiten ihres Kindes. Wir möchten Sie begleiten auf Ihrem Weg von der Diagnose zur Wahl der passenden Förderung, Tipps geben für schwierige Hausaufgaben-Situationen und den Blick dabei auch auf das Positive lenken.
---

Aus unserem Mitgliederbereich

Auch unser Mitgliederbereich bietet eine Vielzahl von Informationen. Dort finden Sie u.a. Informationen zur Förderung, Tipps zum gemeinsamen Lesen, Spiele-Tipps für Kinder mit Rechenschwierigkeiten, Informationen zur Fremdsprachenwahl und vieles mehr. Der „rechtliche Leitfaden zur Finanzierung einer außerschulischen Förderung“ gibt u.a. Tipps zur Antragstellung einer Übernahme von Therapiekosten.
---
---

Impressum:

Herausgeber

BVL-Bundesverband Legasthenie und Dyskalkulie e.V.
c/o EZB Bonn
Postfach 201338
53143 Bonn
 

T.  09122 / 307 66 80 (Geschäftsstelle)

www.bvl-legasthenie.de
 

Redaktion
Tanja Scherle, Annette Höinghaus


Bildnachweise 

Kind Corona erklären: shapecharge
sinnvoller Medienumgang: shapecharge
Lesetraining: dolgachov
Stiftung lesen: Weekend Images Inc.
Darf mein Kind zur Förderung: Antonio_Diaz
BVL Footer Logo