Schule vorbei - und jetzt?

„Schule vorbei - und jetzt?“ 

Fachtagung des Landesverbandes und des Kreisverbandes für Eltern, Betroffene, LehrerInnen, TherapeutInnen und Fachleute

Samstag, den 09. November 2019 |11.00 – 16:30 Uhr

Freizeitheim Vahrenwald; Vahrenwalder Str. 92; 30163 Hannover

11.00 – 11.05 Uhr     
Begrüßung
 
11.05 – 12.05 Uhr     
"Wortbild-Jäger und Buchstaben-Sammler"
Ein Überblick über evolutionäre und neurobiologische Ursachen der Teilleistungsstörungen
Referent: Dr. Oliver Dierssen
 
12.20 – 13.20 Uhr      
Nachteilsausgleiche für Studierende mit Legasthenie aus rechtlicher, empirischer und praktischer Perspektive
Referentin: Dr. Maike Gattermann-Kasper
 
13.20 – 14.00 Uhr    
PAUSE - Mit Möglichkeiten zum Gesprächsaustausch und Zeit für einen kleinen Imbiss
 
14.00 – 15.00 Uhr     
„Der Nachteilsausgleich - Anspruch und Anwendung im vollzeitschulischen und dualem Bereich an berufsbildenden Schulen"
Referentinnen:Frau Buck  /  Frau Doberstein  / Frau Peters
 
15.15 – 16.15 Uhr     
Vorstellung und Podiumsdiskussion der Jungen Aktiven im BVL
Referentin: Natascha Braun
 
16.15 – 16.30 Uhr      
Schlusswort
 
 Anmeldung:
Um besser planen zu können bitten wir um Ihre Anmeldung bis zum 01.November 2019.
E-mail: hannover@legasthenie-verband.de/ Fax: 05031/ 94 95 72
 
Der Kostenbeitrag beträgt für Nichtmitglieder
10 €
Für Mitglieder im BVL, Neumitglieder, Bezieher von Sozialleistungen
und BAFÖG-Empfänger
Kostenfrei

www.legasthenie-kreisverband-hannover.de

 Informationen über die Inhalte der Vorträge

 Dr. Oliver Dierssen (Kinder- und Jugendpsychiater)
 Die Ursachen von Lese-Rechtschreibstörungen und Rechenstörungen sind vielfältig und komplex. Bei vielen betroffenen Menschen zeigen sich neurologische Auffälligkeiten sowie Störungen der visuellen und auditiven
Verarbeitung. Auch Sprachentwicklungsverzögerungen finden sich gehäuft. Zudem zeigt sich eindeutige familiäre Häufung, die auf eine genetische Ursache hinweist. Diskutiert wird ebenfalls der Einfluss des
sozioökonomischen Status und des Konsums elektronischer Medien.
Dr. med. Oliver Dierssen, Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Jugendbuchautor, gibt einen unterhaltsamen Abriss über die Geschichte der "Wortblindheit" und fasst den aktuellen Stand der medizinischen Forschung und der aktuellen Förder- und Behandlungsmöglichkeiten für betroffene Kinder, Jugendliche und Erwachsene zusammen.
 

 Dr. Maike Gattermann-Kasper (Koordinatorin für die Belange von Studierenden mit Behinderungen oder chronischen Krankheiten; Beauftragte für die Belange von Studierenden mit Behinderungen gemäß § 88 HmbHG)

 Grobgliederung des Vortrags:

  • Studieren mit Beeinträchtigungen - Begriffliche Klärungen & Basisdaten
  • Nachteilsausgleich bei Legasthenie – rechtlich
  • Nachteilsausgleich bei Legasthenie – empirisch
  • Nachteilsausgleich bei Legasthenie – praktisch

An deutschen Universitäten und Hochschulen studieren seit vielen Jahren Studierende mit Legasthe­nie. Sie haben einerseits das Recht auf angemessene Nachteilsausgleiche – zugleich gibt es aber auch Konflikte, weil nicht alle aus der Schulzeit bekannten Maßnahmen an den Universitäten und Hoch­schulen bewilligt werden. Im Vortrag sollen die Möglichkeiten des Nachteilsausgleichs für Studierende mit Legasthenie aus rechtlicher, empirischer und praktischer Perspektive behandelt werden.

 Frau Buck (Lehrkraft an der BBS Springe), Frau StDin Doberstein (Fachberaterin für die Berufseinstiegsschule der Landesschulbehörde BA Hannover), Frau Peters (Handwerkskammer Hannover)

In diesem Vortrag wird auf die unterschiedlichen Schulformen in der BBS eingegangen sowie auch über den Nachteilsausgleich von der Berufseinstiegsschule bis zum Beruflichen Gymnasium gesprochen. Frau Buck und Frau Doberstein werden den vollzeitschulischen Bereich der BBS abdecken und Frau Peters dann den dualen Ausbildungsteil.
Nachteilsausgleich im Berufsbildenden Schulwesen.

  • Fachpraktikerausbildungen (Voraussetzungen und mögliche Fachpraktikerausbildungen)
    • reguläre Ausbildung mit Nachteilsausgleich (bei Prüfungen der HWK)
    • Verlängerung der Ausbildungszeit, bzw. Teilzeitausbildung
    • Durchlässigkeit der Berufe (reguläre und Fachpraktiker)

Natascha Braun, Sprecherin der Jungen Aktiven (JA) im BVL + weitere Mitglieder

Vorstellung der Jungen Aktiven im BVL - Junge Erwachsene mit Legasthenie (und/oder Dyskalkulie) erzählen von ihren Wegen in Ausbildung, Studium und Beruf. Weiterhin sollen Themen wie:   Nach der Schule: Was half mir, was war schwierig? Ungerade und unterschiedliche Wege, na und? angesprochen werden. Auch Antworten auf Fragen zum Thema „Aus eigener Erfahrung“ sollen zur Sprache kommen. Eine geplante Podiumsdiskussion soll dieses Thema abrunden.

Termin Eigenschaften

Termin 09. November 2019
Termin - Ende 09. November 2019
Ort Freizeitheim Vahrenwald