Ausbildung und Qualifikation der Lerntherapeuten

Für individuelle außerschulische Förderung, Lerntherapien gibt es mittlerweile zahlreiche Angebote. Bei der Entscheidung für eine Therapie sind ihre Wirksamkeit sowie die Qualifikation des Therapeuten entscheidend.

Derzeit gibt es keine durch eine Ausbildungs- oder Weiterbildungsordnung geschützte Berufsbezeichnung oder Qualifikation für Therapeuten in den Bereichen Legasthenie und Dyskalkulie. Zudem wurde die Ausbildung zum Dyslexie-Therapeuten® oder Dyskalkulie-Therapeuten in keiner Weise durch Zertifizierungen überprüft.

BVL-Zertifikat für die Ausbildungsqualität

Der BVL hat einen Standard entwickelt, der die Ausbildungsqualität und Qualifikation von Legasthenie- und Dyskalkulie-Therapeuten sichern soll. Therapeuten, die ihre Ausbildung an einer Einrichtung mit BVL-Zertifikat erfolgreich absolviert haben, tragen die Bezeichnung "Dyslexie-Therapeut nach BVL"®, "Dyskalkulie-Therapeut nach BVL".

Anforderungen an Weiterbildungseinrichtungen für das BVL-Zertifikat

Weiterbildungseinrichtungen müssen für die erfolgreiche Zertifizierung durch den BVL bestimmte Maßstäbe erfüllen und festgelegte Ausbildungsinhalte anbieten. Mehr Informationen dazu unter:

BVL-Zertifikat

Anforderungen an Weiterbildungsteilnehmer

Welche Anforderungen und berufliche Vorqualifikationen das BVL-Zertifikat für die Teilnehmer der Ausbildung zum Dyskalkulie- oder Dyslexie-Therapeuten® festlegt, erfahren Sie unter:

Therapeuten-Qualifikation

Sie sind ausgebildeter Dyslexie-Therapeut® oder Dyskalkulie-Therapeut nach BVL und möchten sich in unsere Datenbank eintragen? In unserem Mitgliederbereich können Sie sich zur Eintragung in die BVL-Datenbank und zur Veröffentlichung Ihrer Kontaktdaten auf unserer Website anmelden.

Therapeuten eintragen